CDA



Die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist eine Vereinigung der CDU. Sie vertritt die Interessen der Arbeitnehmer und setzt sich ein für eine moderne Gesellschafts- und Sozialpolitik.

Einen Generationenwechsel vollzogen die Mitglieder des Kreisverbandes Bergstraße der Christlich-demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) bei ihrer Jahreshauptvbersammlung im Lorscher Back-u.Brauhaus im April 2015. Dr. Peter Lennert (Heppenheim), der zehn Jahre lang die CDA Bergstraße führte, hatte nicht mehr für den Vorsitz kandidiert. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde einstimmig Henning Ameis (Bensheim) gewählt. Seine Stellvertreter sind Thomas Metz (Lorsch) und Albert Herrmann (Einhausen), die Aufgaben des Schriftführers nimmt Reinhold Bauer (Biblis) wahr.

Zu Beisitzer wurden gewählt : Hermann-Peter Arnold (Heppenheim), Hedy Fraas (Viernheim), Max Gärtner (Bensheim), Wolfgang Klemmer (Heppenheim), Friedel Rau (Fürth), Isa Serdani (Heppenheim), Heinz Winter (Fürth) und Dieter Wohlfart (Heppenheim).

Dr. Peter Lennert wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden der CDA Bergstraße gewählt. Staatssekretär Thomas Metz würdigte in seiner Laudation den langjährigen engagierten Einsatz des scheidenden Vorsitzenden für die Rechte der Arbeitnehmer.

Am 07. Mai tritt der neu gewählte CDA-Vorstand zu einer konstituierenden Sitzung in Lorsch zusammen. In die Klosterstadt wird auch die nächste Exkursion der Bergsträßer CDA-Mitglieder führen. Im Sommer startet eine von Dr. Peter Lennert organisierte Führung des Freilichtlabors " Lauresham ".

Kreisvorsitzender Henning Ameis
http://www.cda-bergstrasse.de/

Kommunalpolitische Vereinigung

Kreisvorsitzende Diana Stolz
Schönbacher Str. 5
64646 Heppenheim
Tel.: 06252 / 982144

eMail: info@bergstrasse.cdu.de

KPV-Hessen

EAK



Der Evangelische Arbeitskreis der CDU/CSU (EAK) ist der Zusammenschluss aller evangelischen Unionsmitglieder, die wegen ihres Glaubens und seiner Grundlagen in den Unionsparteien einen Beitrag zu einer vor Gott und den Menschen verantworteten Politik leisten wollen. Im EAK arbeiten aber genauso Menschen mit, die keine Mitglieder der Unionsparteien sind, er übernimmt insofern eine wichtige Brückenfunktion zwischen Partei sowie Kirche und Gesellschaft. Der EAK hat das grundsätzliche Anliegen, evangelische Christen zum profilierten politischen Engagement zu ermutigen.

Der EAK wurde 1952 in Siegen gegründet, nachdem der damalige Bundestagspräsident, Oberkirchenrat Dr. Hermann Ehlers, und andere der Ansicht waren, dass die Union evangelischer und katholischer Christen einer wesentlichen Stärkung der evangelischen Seite bedurfte. Um die evangelische Stimme in der Partei zu einen und zu stärken, kam es zur Gründung des EAK.

Im EAK-Bundesvorstand sind die Landesverbände einschließlich Bayern (CSU) zusammengefaßt, in diesen wiederum die Kreisverbände.

Der EAK wirkt durch das ihm verliehene Antragsrecht auf politische Entscheidungen der Union unmittelbar ein. Durch seinen Kontakt mit den Abgeordneten der Unionsparteien wird seine Stimme auch im Parlament gehört.

Seit seiner Gründung hat sich der EAK bemüht, protestantisches Denken und evangelische Überzeugungen in die Unionsparteien einzubringen, ein Forum an der Nahtstelle zwischen Kirche und Politik zu bieten und für die Kirchen auf allen Ebenen Gesprächspartner zu sein. Daher ist es heute für den EAK besonders wichtig, für seine Arbeit Menschen zu gewinnen, die in Kirche und Politik gleichermaßen zu Hause sind.

http.//www.eak-cducsu.de/web/index.php

Koordinator EAK Bergstraße:
Albert Herrmann, Einhausen

Frauen Union



Seit mehr als 50 Jahren gestalten Frauen die Politik der CDU mit. Immer wieder haben Frauen der Partei entscheidende Impulse gegeben. Die CDU-Frauen-Union will die Gleichberechtigung der Frauen in allen Lebensbereichen, in Familie, Beruf und öffentlichem Leben weiter fördern und vor allem ein Bewußtsein in unserer Gesellschaft dafür schaffen, dass der verfassungsrechtlich verankerten auch die tatsächliche Gleichstellung von Mann und Frau in allen Lebenslagen folgen muss. Mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind Frauen, seien Sie dabei!


Kreisvorsitzende Gabriele Schmerse
fu@cdubergstrasse.de

Stellv. Kreisvorsitzende

Alexandra Kleiné, Bensheim

Schriftführerin

Viola Just-Franke, Bensheim

Beisitzerinnen

Dr. Trupti Dave, Zwingenberg
Hanne Glab, Lorsch
Caroline Hamm, Zwingenberg
Melanie Pritzer, Zwingenberg
Ingrid Schich-Kiefer, Bensheim
Lisa Galvagno, Lampertheim

Kooptiere Mitglieder

Diana Stolz, 1. Kreisbeigeordnete
Daniela Engelhardt, Heppenheim
Patrizia German , Zwingenberg

Vorstand der Frauen Union Bergstraße, April 2017

Junge Union


Herzlich Willkommen bei der Jungen Union Bergstraße!

Die Junge Union ist die mitgliederstärkste politische Vertretung der Jugend an der Bergstraße, in Hessen, Deutschland und sogar in ganz Europa. Wer bei uns mitredet wird sicher auch gehört - und mitreden können alle. Auch Du!
Wir sind in vielen Städten und Gemeinden im Kreis Bergstraße mit eigenen Verbänden vertreten. Und wo es noch keine eigene JU gibt, kannst du dich in einem Nachbarverband engagieren.Wir als Junge Union stehen der CDU und ihren politischen Einstellungen nahe, sind aber eine eigenständige Jugendvereinigung. Wer bei uns Mitglied wird, muss nicht auch gleichzeitig Mitglied der CDU werden. Wir stimmen nicht in jedem Punkt mit der CDU überein, versuchen aber durch eine gute Verbindung zu ihr, den Anliegen der Jungend Gehör zu verschaffen und unsere frischen, jungen Ideen einzubringen. Viele von uns arbeiten daher in kommunalen Parlamenten - in Stadtverordnetenversammlungen und im Kreistag sowie in den Gremien der CDU mit.

Bei uns steht aber nicht allein die politische Arbeit im Vordergrund, wichtig ist es uns auch, gemeinsam etwas zu unternehmen und einfach Spaß zu haben ! Wir machen Seminare zu den unterschiedlichsten Themen, erarbeiten auf Sitzungen politische Forderungen, diskutieren wie wild. Zur Jungen Union gehört auch genauso das Skat- oder Fußballturnier, die Fete, das Rockfestival, die Kinonacht oder die Skitour. Join Our Party!

Wir freuen uns, wenn du dich, deine Vorstellungen und Fähigkeiten bei uns einbringen möchtest. Jeder der bei uns mitmachen will, ist herzlich willkommen. Wir brauchen junge Leute wie dich!
Sprich doch einfach ein Mitglied unseres Teams vom Kreisverband an oder wende dich an deinen Ortsverband.

Kreisvorsitzender Torben Kruhmann

Mittelstandsvereinigung (MIT)


Oliver Roeder bleibt MIT-Bezirksvorsitzender

Die Mitglieder der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) im Bezirksverband Südhessen wählten den Bensheimer Unternehmer und Stadtrat Oliver Roeder in ihrer jüngsten Mitgliederversammlung einstimmig für weitere zwei Jahre zu ihrem Vorsitzenden.
Dem neu gewählten Vorstand gehören neben dem Vorsitzenden weitere mittelständische Unternehmer/innen aus den Kreisen Bergstraße (Feridun Bahadori, Franzi Gösch), Darmstadt (Ute Dupper, Christa Schreiner), Darmstadt-Dieburg (Nicole Sauerwein- Pittich, Horst Nawrath) und Groß-Gerau (Wolfram Winkler, Andreas Zimmermann) an.

Der Staatssekretär beim Bundesfinanzministerium Dr. Michael Meister würdigte die aus seiner Sicht hervorragende Arbeit des Vorstandes in den beiden letzten Jahren. Die stv. Bundesvorsitzende der MIT Patricia Lips (MdB) und der Hessische Generalsekretär der CDU Manfred Pentz (MdL) berichteten den zahlreich erschienen Mitgliedern in Heppenheim über die aktuellen bundes- und landespolitischen Entwicklungen.

Die MIT ist mit bundesweit mehr als 40.000 Mitgliedern und Sympathisanten die einflussreichste politische Kraft des Mittelstandes in Deutschland. „Wir laden alle Mittelständler ein, sich mit Ihren Vorstellungen an der Arbeit der MIT zu beteiligen“, so Roeder.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung ist eine politische Vereinigung innerhalb der CDU und CSU. Sie ist das politische Sprachrohr des Mittelstands. Zu diesen Mittelständlern gehören Unternehmer, Selbständige, Handwerker, Freiberufler und Landwirte sowie leitende Angestellte aus den verschiedensten Bereichen unserer Wirtschaft. Machen Sie bei uns MIT!

Kreisvorsitzender:

Werner Hartmann
Lache 3
68623 Lampertheim

Mehr Informationen unter:

Mittelstandvereinigung Bergstraße:

Mittelstandvereinigung Hessen:

Mittelstandvereinigung Deutschland:

Schülerunion



Am 22.03.2014 traf sich die Schüler Union Bergstraße (SU) zur außerordentlichen Mitgliederversammlung und diesjährigen Klausurtagung in Lorsch. Auf der Tagesordnung standen die Wahl eines Schatzmeisters, die inhaltliche Aufstellung und Planung von vielseitigen Aktionen. Zu Gast waren Politiker aus Bund und Land, sowie Freunde aus Mainz und dem Main-Taunus-Kreis.
Als Ansprechpartner im hessischen Landtag ist der innenpolitische Sprecher der CDU Landtagsfraktion Alexander Bauer, MdL, ein immer wieder gern gesehener Gast bei Veranstaltungen der SU. Ebenso wie der ehemalige Kreisvorsitzende der SU Bergstraße Ferdinand Koob. Der Stadtverbandsvorsitzende der CDU Lorsch, Olaf Jünge, begrüße die Schülerinnen und Schüler und stellte fest: „Das C in CDU steht nicht nur für die Grundlage der Partei, sondern ist auch Basis für solide Schulpolitik“. Dr. Michael Meister, MdB, unterstützt die Arbeit der SU und bekräftigt, dass „die Schüler Union auch Kritik an der Partei üben dürfe“, denn die Meinungen der jungen Generationen ist notwendig für generationengerechte Politik. Meister, der parlamentarische Staatssekretär im Finanzministerium ist, berichtete weiter auch über die Situation in der Krim-Krise und den Konflikt zwischen Russland und dem Westen.
Bevor die Schülerinnen und Schüler in die Arbeitsphase einstiegen, wählten sie Laura Müller zur Schatzmeisterin, die fortan über die Finanzen der Schüler Union wacht. „Junge und dynamische Arbeit benötigt die tatkräftige Unterstützung der Mitglieder, aber auch finanzielle Mittel. Daher bitten wir Sie um Ihre Spende, damit aus Ideen, Taten folgen können“, so Björn Hedderich, Kreisvorsitzender der SU Bergstraße.
Insbesondere tagten die Jugendlichen, um sich über die inhaltliche Positionierung der SU zu beraten. Langjährige Forderungen, wie die SV-Reform, bleiben von hohem Stellenwert. „Zur demokratischen Willensbildung gehört auch in der Schülervertretung die Beteiligung aller Schüler – in Wahlen und durch Mitbestimmung“, bekräftigt Björn Hedderich.
Des Weiteren fordern sie die Schulen im Kreis dazu auf vom 45-Minuten-Rhythmus Abkehr zu finden. Und durch bereits bewährten Blockunterricht im 90-Minuten-Takt den Unterricht effizienter zu gestalten und Schüler zu entlasten. Hier sieht die SU die bessere Strukturierung des Schulalltags und die geringere Bücherlast auf den Schülern als wichtigen Kern. Ebenso bietet dies zugleich intensivere Arbeitsphasen, aufgrund der zeitlichen Möglichkeiten, sowie der Organisation.Doch auch das Thema „Nachhaltigkeit“ beschäftigt die Jugend. Durch kleine Maßnahmen, wie regionale und saisonale Obst- und Gemüsewahl der Mensa, können Region und Nachhaltigkeit zugleich gefördert werden. Daher begrüßt die SU ebenfalls die stetig besser werdende Mülltrennung an den Bergsträßer Schulen.
Auch viele weitere Themengebiete diskutierten die SUler, welche sie nach und nach in die Öffentlichkeit und Politik tragen möchten. Im Internet können alle Themen und Positionen jederzeit eingesehen werden.
Die SU versteht sich auch als Dienstleister und möchte daher Schülervertretungen, Schulen und Jugendlichen in Seminaren zu zum Beispiel Rhetorik und Präsentationstechniken die Möglichkeit bieten neues zu lernen, Hilfe zu finden und Anregungen zu erhalten. In Kooperationen mit den Schulen sollen diese geplant und veranstaltet werden.
„Damit wir unserem Motto „50% Politik & 50% Spaß“ weiter treu bleiben, planen wir vielseitige Veranstaltungen und laden alle Bergsträßer ein dabei zu sein“, sagt die stellvertretende Kreisvorsitzende Marianne Schober. Ein besonderes Highlight wird der gemeinsame Besuch des Holi Gaudy Farbfestivals unter dem Motto „SU goes Holi Gaudy“ am 17. Mai in Mannheim sein, wofür die SU einen exklusiven Ticketpreis erhalten hat. Bis zum 30. März sind Tickets unter www.su-bergstrasse.de/Holi-Gaudy erhältlich.

Namen von Links nach rechts: Laura Müller, Alicia Kilian, Jan Maruszczyk, Björn Hedderich, Ferdinand Koob, Franziska Gösch, Olaf Jünge, Marianne Schober, Alexander Bauer, Selina Azzaidi, Banjamin Chwalak, Stefanie Linke, Dr. Michael Meister

Die Schüler Union ist mit bundesweit über 10.000 Mitgliedern die mitgliederstärkste politische Schülerorganisation. Wir sehen uns als Vermittler zwischen Politik und Schülern, setzen bewusst auf den Dialog und überzeugen bei unserer Arbeit mit Argumenten und ausgereiften Lösungsansätzen.

Bildungspolitik ist eines der wichtigsten Politikfelder und entscheidet über die Zukunft junger Menschen und unseres Landes. Deshalb ist es wichtig, dass besonders wir als Schüler in der Bildungspolitik mitreden und unsere Interessen gegenüber der Politik vertreten. Dabei bekommt bei uns jeder Schüler die Chance den Schulalltag aktiv mitzugestalten und die Bildungslandschaft positiv zu beeinflussen. Mit Grillfesten, Fußball - und Volleyballtunieren kommt aber auch der Spaß bei uns nicht zu kurz.

Hier findest du unseren Internetauftritt: www.su-bergstrasse.de

Kreisvorsitzender der Schüler Union Bergstraße
Björn Hedderich
Neuschloßstraße 42
68623 Lampertheim
bjoern-hedderich@hotmail.com

Postanschrift
Schüler Union Bergstraße c/o Kreisverband Bergstraße
Schönbacher Straße 5
64646 Heppenheim

Seniorenunion

Vorsitzender:

Hans Jürgen Unger
Schriesheimer Strasse 2, 68519 Viernheim
Tel. 06204-912840, Fax 06204-912482

Stellvertreterin:

Evelyne Hein
Rheingoldstrasse 35, 68623 Lampertheim
Tel. 06241-87805

Schriftführerin:

Ingrid Neuendorf, Ginsterweg 3, 64653 Lorsch
Tel. 06251-53881

Beisitzer:

Ludwig Bergweiler, Wilhelmstr. 43, 64646 Heppenheim
Tel. 06252-71642

Paul Efthymiadis, Römerstraße 4, 68642 Bürstadt
Tel. 06206-79272

Helga Ergler
Franconvillestraße 12, 61589 Viernheim
Tel. 06204-8300

Brunhilde Regnitz
Hirschklingenstr. 14, 64646 Heppenheim-Wald-Erlenbach
Tel. 06253-7679

Brigitte Sattler,
Auf der Au 11, 64625 Bensheim
Tel. 06251-39303

Richard Schader
Andreasstraße 8, 68642 Bürstadt
Tel. 06206-7447