Bereits jetzt unterstützt die Bundesregierung den Kauf von Elektrofahrzeugen durch verschiedene Programme und Investitionen. Durch Innovation, technischen Ausbau, Forschung und Entwicklung sowie sinnvolle Anreizsysteme für Bürgerinnen und Bürger im Bereich der E-Mobilität sollte der Anteil an Fahrzeugen mit elektrischem Antrieb meiner Ansicht nach sukzessive gesteigert werden.


Kirchbergschule: Schulorganisatorisch bleibt alles beim Alten SPD-Kritik an Minister Lorz unberechtigt Die CDU Bergstraße weist Behauptungen der SPD entschieden zurück, die Hessische Landesregierung plane die Aufhebung der Struktur der Kirchbergschule Bensheim als Förderschule und Grundschule unter einem Dach. „Die Unterstellungen der SPD sind schlicht und ergreifend nicht wahr. Hier wird ein Erlass falsch interpretiert – möglicherweise absichtlich – und für einen billigen Angriff auf Kultusminister Lorz missbraucht“, so die stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU Bergstraße Birgit Heitland. Der angesprochene Erlass des Kultusministeriums, auf den sich die SPD bezieht, sieht zwar vor, an der Kirchbergschule keinen sogenannten „Förderschulzweig emotionale und soziale Entwicklung“ (ESE) aufzubauen. Von einer Zerschlagung der gewachsenen und bestehenden Struktur der Kirchbergschule, bestehend aus „Förderschule mit Schwerpunkt Lernen (LER)“ und Grundschule, ist hingegen nirgends die Rede. „Im Schulentwicklungsplan ist die Einbindung eines zusätzlichen ‚Förderschulzweigs ESE‘ an der Kirchbergschule vorgesehen. Das Kultusministerium erachtet diese organisatorische Anbindung aufgrund fehlender räumlicher Anbindung als nicht zweckmäßig. Das bedeutet, genau das Gegenteil der SPD-Behauptung ist der Fall: Die Kirchbergschule wird in der aktuellen Struktur als ‚Förderschule mit Schwerpunkt Lernen‘ und Grundschule unter einem Dach erhalten – das wünschen sich auch die Bürgerinnen und Bürger vor Ort“, erklärt Heitland abschließend.


Unter der Leitung der Landesvorsitzenden der FU Hessen wurde Petra Jackstein zur 1. Vorsitzenden gewählt. Als Stellvertreterinnen fungieren Lena Molitor und Katharina Wagner. Wir gratulieren ganz herzlich!

Von Herzen #Danke an all die Einsatz- und Rettungskräfte für ihren aufopferungsvollen Einsatz und an die vielen Bürgerinnen und Bürger für ihr beherztes Handeln. Dieses #Hochwasser ist eine Tragödie. Mein Mitgefühl ist bei den Betroffenen und den Angehörigen der Toten und Vermissten. Wer helfen kann und möchte, kann dies unter folgenden Spendenkonten tun.


🌞✌


Kürzlich besuchte ich die "Kaffeestopp" Privatrösterei der Familie Schneider in Birkenau. Die Eheleute betreiben die Rösterei in Birkenau seit 2016 und bieten verschiedene Kaffeeröstungen aus unterschiedlichen Herkunftsländern an. Neben einem eigens kreierten Kaffeelikör, werden auch immer wieder neue Kaffeesorten angeboten, bei denen die Rückmeldungen der Kunden besonders berücksichtigt werden. https://www.meister-schafft.de/presse-medien/pressemitteilungen/2581-besuch-bei-der-kaffeestopp-privatr%C3%B6sterei-in-birkenau