(Kelsterbach, 18.02.2020). Michael Meister bleibt für weiter zwei Jahre an der Spitze des Bezirksvorstands der CDU Südhessen. Bei der turnusgemäßen Neuwahl des Bezirksvorstands wurde der Bergsträßer Unionspolitiker mit 43 von 50 Stimmen in seinem Amt bestätigt. Mit einem klaren Votum konnte sich auch die 1. Kreisbeigeordnete Diana Stolz ihren Sitz als Beisitzerin im Bezirksvorstand sichern. Der Bezirksverband Südhessen umfasst neben der Bergstraße die Kreisverbände Darmstadt, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau und den Odenwaldkreis. Der diesjährige Bezirksparteitag fand in Kelsterbach statt.

Der Bezirksvorstand hatte sich in den vergangenen Jahren mit überregionalen Fragestellungen, wie der Führung der ICE-Neubautrasse durch Südhessen beschäftigt. Nach der für Sommer durch die Bahn AG angekündigten Vorlage einer Wunsch-Trassenführung soll laut Meister ein Projektbeirat einberufen werden. Daneben engagierte sich der Bezirksvorstand auch für Anliegen aus dem Umfeld der Regionalplanung und für Maßnahmen der Infrastruktur.

„Digitalisierung muss dem Menschen dienen – nicht umgekehrt“ lautet das Credo der hessischen Digitalisierungsstrategie. Mit Beginn dieser Wahlperiode wurde das hessische Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung eingerichtet, um die Vorhaben des Landes in einem Ressort zu bündeln und zu koordinieren. Staatsministerin Dr. Kristina Sinemus zog vor den südhessischen Delegierten ein erstes Zwischenfazit. So konnte u.a. der Ausbau der digitalen Infrastruktur - Glasfasernetze und Funkstrecken - beschleunigt werden, gemeinsam mit den Kommunen will das Land erreichen, dass noch mehr Bürgeranliegen im „digitalen Rathaus“ erledigt werden können. Aber auch die Sicherstellung eines verantwortungsvollen Umgangs mit digitalen Technologien steht auf dem Arbeitsplan der Landesregierung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag