„Seit 2017 sorgt die Sicherheitsinitiative KOMPASS (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel) für mehr Sicherheit in Hessens Städten und Gemeinden. Die Polizei stärkt dabei gemeinsam mit allen Akteuren vor Ort die Sicherheitsarchitektur. Dazu werden im Rahmen von Sicherheitskonferenzen und auf der Basis von Bürgerbefragungen passgenaue Maßnahmen für die ganz speziellen Probleme vor Ort erarbeitet. Auch viele Kommunen im Kreis Bergstraße nutzen diese Möglichkeit bereits“, informiert der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (CDU).

„Zu den sieben ersten KOMPASS-Kommunen, die vom Land nun ein Sicherheitssiegel erhalten, gehört Bensheim. In Bensheim hat man vorbildlich gearbeitet und wird daher völlig zurecht ausgezeichnet“, so die Landtagsabgeordnete Birgit Heitland (CDU).

„Neben Bensheim zählen auch Lampertheim, Viernheim, Lorsch, Fürth und Gorxheimertal zu den inzwischen 91 Städten und Gemeinden, die an diesem bundesweit einmaligen Sicherheitsprojekt teilnehmen und so die Möglichkeit nutzen, die Bürgerinnen und Bürger und die Verantwortlichen vor Ort bei der Kriminalitätsbekämpfung mit ins Boot zu holen. Diese wissen schließlich am besten, wo genau der Schuh drückt“, weiß Bauer.

„Kleinere Kommunen können sich auch als KOMPASSregion zusammentun und so die Vorteile des Programms nutzen. In der KOMPASSregion ‚Weschnitztal‘ haben Lindenfels, Fürth, Rimbach und Mörlenbach genau dies vor. Auch Heppenheim und Bürstadt haben sich bereits für das Programm beworben“, berichtet Heitland abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag