Bergstraße, 29.08.13 – Die Abgeordneten von SPD und Grünen in der Regionalversammlung Südhessen stemmten sich in diesem Sommer dagegen, ihre Pläne zur Windenergie offenzulegen. Wer wie Rot-Grün die Erstellung eines Regionalplans verhindert, hat kein Interesse an einem geordneten Ausbau von Windenergie. „SPD und Grüne fördern damit weiter den Wildwuchs an Windkraftanlagen“, so der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU).

Gerade die Grünen, die überall Transparenz predigen, zeigen sich auffällig zugeknöpft, wenn sie sich zu ihren wahren Absichten bei der Windenergie äußern sollen. „Dies lässt tief blicken und verheißt nichts Gutes. Das sollte die Bürger aufhorchen lassen“, so Dr. Meister. Die Grünen fürchten, ihre ideologisch geprägte Vorstellung zum Windkraftausbau könnte die Leute erschrecken. „Und deswegen hantieren sie lieber mit Nebelkerzen, anstatt ehrlich zu sagen, was sie den Menschen in der Region beim Ausbau der Windenergie zumuten wollen“, so Dr. Meister.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag