Die CDU-geführte Landesregierung hat dem Kreis Bergstraße einen saftigen Scheck ausgestellt. Mit 408.000 Euro unterstützt das Land die Erneuerung der Kreisstraße 53 (Steinbuchstraße), die von Fürth-Erlenbach in Richtung Seidenbach verläuft. Hessen trägt damit mehr als die Hälfte der Gesamtkosten des Bauprojektes von 643.000 Euro.

Die CDU-Landtagsabgeordnete Birgit Heitland lobte die Finanzhilfe aus der Landeskasse: „Mit nur 5,5 Metern in der Breite ist die K 53 den heutigen Verkehrserfordernissen einfach nicht mehr gewachsen. Sie ist voller Risse und Flickstellen. Es wurde Zeit, dass hier endlich nachgeholfen wird. Die Strecke wird nun zwei Zentimeter tief abgefräst und anschließend mit einer 16 Zentimeter starken Asphaltschickt und einer 4 Zentimeter dicken Asphaltdeckschicht verstärkt.“

„Durch die Erneuerung der K 53 werden nicht nur die Reifen und Fahrzeuge der Pendler und Verkehrsteilnehmer geschont, die Grundsanierung der Strecke wird auch das Fahren auf der Kreisstraße sicherer machen. Die Finanzhilfe ist außerdem ein positives Signal aus Wiesbaden dafür, dass das Land den Kreis und die Kommunen beim Straßenbau nicht im Stich lässt. Ein solches Signal brauchen wir aber auch endlich in Mörlenbach – Stichwort B38a. Da lasse ich nicht locker“, betonte Heitland abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag