(Bergstraße, 28.03.11) Ab sofort sind Bildungsinstitutionen, -projekte und -initiativen aufgerufen, sich bis zum 16. Mai 2011 beim bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik – Gemeinsam für mehr Bildungschancen“ zu bewerben.

Darauf weist der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU) hin. Ziel des Wettbewerbs ist es, Projekte auszuzeichnen, die sich in vorbildlicher Weise für die Bildungsgerechtigkeit bei Kindern und Jugendlichen einsetzen.

Durch den Wettbewerb soll das Augenmerk auf bereits bestehendes gesellschaftliches Engagement gelenkt werden. "Ich rufe alle Bildungsinstitutionen und -initiativen unserer Region, die sich für einen Zugang von Kindern und Jugendlichen mit ungünstigen Startchancen zu Bildung stark machen, auf, an diesem Wettbewerb teilzunehmen", so Dr. Meister. Der Wettbewerb honoriert, dass besonders außerschulische Angebote für den Bildungserfolg entscheidend sein können.

Eine Jury von Bildungsexperten wählt 52 der besten „Bildungsideen“ aus, die in partnerschaftlicher Kooperation für ein kontinuierliches Bildungsengagement eintreten. Der Wettbewerb ist Teil der am 22. Februar 2011 von Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan ins Leben gerufenen „Allianz für Bildung“, die das Ziel verfolgt, staatliche, private und zivilgesellschaftliche Kräfte zusammenzuführen, um Kinder und Jugendliche in allen Phasen ihrer Bildungsbiographie zu unterstützen.

Gemeinsam mit der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Vodafone Stiftung Deutschland setzt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung dafür ein, die lebendige Kultur der Bildungsbegleitung deutschlandweit sichtbar zu machen.

Auf www.bildungsideen.de können sich ab sofort bis 16. Mai 2011 Initiativen, Institutionen und Vereine bewerben, die folgende Kriterien erfüllen: Engagement für Bildungsgerechtigkeit, Vernetzung verschiedener Akteure, Vorbildcharakter und Nachhaltigkeit.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag