Berlin / Bergstraße, 19.05.16 – Der Bund hat aktuell zwei Schlauchwagen Katastrophenschutz an das Land Hessen ausgeliefert. Eines der beiden Fahrzeuge wird in Bensheim stationiert. Diese positive Nachricht erhielt der Bergsträßer Bundestagsabgeordneten Dr. Michael Meister (CDU) aus dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Für den Katastrophenschutz sind die Bundesländer zuständig, für den Zivilschutz (im Verteidigungsfall) dagegen der Bund. Gleichwohl ergänzt der Bund für den Zivilschutzfall die Ausstattung der Länder mit Fahrzeugen, die diese auch im Katastrophenfall nutzen können. Bei der Auslieferung von Fahrzeugen, Ausstattung und Gerät für den ergänzenden Katastrophenschutz hält sich der Bund an das Prinzip einer möglichst gleichmäßigen Ausstattung in allen Bundesländern. „Ich freue mich, dass der Landkreis Bergstraße nun profitiert und ein Schlauchwagen Katastrophenschutz nach Bensheim kommt“, so Dr. Meister. Der Schlauchwagen für den Katastrophenschutz dient dem Transport von drei Mann Besatzung und einer feuerwehrtechnischen Beladung. Der Schlauchwagen wird hauptsächlich zur Wasserversorgung über lange Wegstrecken eingesetzt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag