Friedberg. Bei der konstituierenden Sitzung der CDU-Landesfachausschüsse am Samstag, den 12. Juli, haben die CDU-Mitglieder in der Stadthalle Friedberg die neuen Vorsitzenden gewählt, über aktuelle Themen diskutiert und den Arbeitsplan für die zweite Jahreshälfte festgelegt.

Die zwölf Landesfachausschüsse wurden eingerichtet, um das in der Partei vorhandene Wissen zielgerichteter für Gesetzesvorhaben, für aktuell anstehende Themen und für die Entwicklung von Langfriststrategien zu nutzen. Sie setzen sich aus CDU-Mitgliedern zusammen, die in der Regel vom Fach sind und so ihre praktischen Erfahrungen einbringen können, ohne aber selbst ein landespolitisches Mandat innehaben zu müssen.

Bei den regelmäßig stattfindenden Sitzungen und Vor-Ort-Teminen haben die Ausschussmitglieder nicht nur die Möglichkeit aktiv auf die jeweiligen politisch Themen Einfluss zu nehmen, sondern auch Informationen von den häufig anwesenden Ministern und Staatssekretären „aus erster Hand“ einzuholen.

Als Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Energie, ländlicher Raum und Verbraucherschutz wurde erneut der Bergsträßer Landtagsabgeordnete Peter Stephan bestätigt, der als umwelt- und energiepolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, das Amt bereits in den letzten Jahren ausübte. Zur Vertreterin wurde Katja Braun aus Gießen gewählt.

Die rege Teilnahme und das Engagement der CDU-Mitglieder an der konstituierenden Sitzung der Landesfachausschüsse zeige, dass die CDU nicht nur das Konzept einer „Mitmachpartei“ verfolge, sondern tatsächlich auch schon zu einer geworden sei, so Stephan. „Dies ist zu begrüßen und zeugt von einer modernen, vielseitigen und lebensnahen Volkspartei“, erklärt der wiedergewählte Vorsitzende freudig.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag