Berlin/Rosengarten, 01.03.13 – Der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU) erkundigte sich beim Regierungspräsidium Darmstadt nach dem Sachstand zur geplanten Ortsumgehung Rosengarten (B 47). Das Regierungspräsidium führte das mittlerweile abgeschlossene Anhörungsverfahren für diese Straßenbaumaßnahme durch.

 

Regierungspräsident Johannes Baron teilt auf die Anfrage von Dr. Meister Folgendes mit: „Im Verlauf des Anhörungsverfahrens hat sich jedoch gezeigt, dass das Projekt nicht nur bei den betroffenen Landwirten, sondern auch bei den berufsständischen Organisationen und den Landwirtschaftsbehörden wegen der damit verbundenen Inanspruchnahme wertvoller Sonderkulturanbauflächen umstritten ist.“

Wie Regierungspräsident Baron weiter ausführt habe das hessische Verkehrsministerium im September 2012 seine Behörde informiert, „dass die im Rahmen des Anhörungsverfahrens zur Verkehrsuntersuchung vorgetragenen Bedenken wahrscheinlich Veranlassung für die Erstellung eines neuen Verkehrsgutachtens geben werden. Daraus würden Verzögerungen in der Bearbeitung entstehen, deren genauer zeitlicher Umfang noch nicht absehbar sei.“

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag