(Heppenheim, 19.06.2017), "Es freut uns sehr, dass das Bundesverkehrsministerium nun sein Einverständnis zu den Planungen des Landes Hessen gegeben hat, die Seitenstreifennutzung auf der A5 von Darmstadt-Eberstadt bis zur Landesgrenze zu bauen. Damit muss die dringend notwendige Entlastung und das Ende der morgendlichen und abendlichen Staus schnellstmöglich erreicht werden. Nun geht es darum, dass diese Maßnahme auch schnellstmöglich realisiert wird“, so kommentieren die beiden CDU Landtagsabgeordneten Birgit Heitland und Alexander Bauer die frohe Botschaft, die Staatssekretär Dr. Michael Meister aus Berlin erhalten hat. „Wir sind allen aus der Region, die sich für dieses Projekt eingesetzt haben, vor allem unserem Bundestagsabgeordneten Dr. Michael Meister und dem ehemaligen Landtagsabgeordneten Peter Stephan dankbar, dass die Bemühungen nun von Erfolg gekrönt sind.“

Bekanntlicherweise wurde ja der sechsspurige Ausbau der A5 vom Darmstädter Kreuz bis zur Landesgrenze bei Hemsbach durch das Hessische Verkehrsministerium aus dem ursprünglichen Entwurf des Bundesverkehrswegeplans herausgenommen und dann nur ein Teilstück bis vor die Kreisgrenze nach Seeheim-Jugenheim neu aufgenommen. Da auch dieses Projekt nicht in die erste Prioritätsstufe des Hessischen Verkehrsministers aufgenommen wurde, kann die temporäre Seitenstreifennutzung kurzfristig deutliche Erleichterungen schaffen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag