Im Rahmen seines Wahlkampfs besuchte der CDU-Landratskandidat Christian Engelhardt auch die Firma Laserscheißtechnik Lipp in Viernheim. Gemeinsam mit dem Viernheimer Stadtrat a.D. Martin Ringhof informierte sich Engelhardt im Rahmen einer Firmenbesichtigung über das Unternehmen. Im Gespräch mit Geschäftsführer Bernhard Lipp wollte Engelhardt außerdem wissen, wo das Unternehmen „der Schuh drückt“ und wie ein zukünftiger Landrat bei der Bewältigung der Probleme helfen könne. Engelhardt erklärte im Gespräch mit dem Unternehmer, dass er die Firma Lipp aus drei Gründen für einen Besuch ausgewählt habe.

„Zum einen deshalb, da es sich bei der Firma Laserschweißtechnik Lipp um ein innovatives und spannendes Unternehmen handelt, dass ich gerne kennenlernen möchte“, so der Landratskandidat. Außerdem betonte Engelhardt, dass ihm gerade die Belange und Interessen der regionalen mittelständischen Betriebe wichtig seien. „Denn nur mit Hilfe starker Unternehmen können Arbeitsplätze gesichert und Steuereinnahmen generiert werden, dank denen der Staat die notwendigen Mittel hat, um den sozial Schwächeren unter die Arme greifen zu können“, erklärte Engelhardt warum ihm die regionale Wirtschaftsförderung so sehr am Herzen liegt.

Als dritten und letzten Punkt nannte der Landratskandidat den Unternehmer Bernhard Lipp als Person. Die Firma Lipp sei nämlich bereits die dritte Firma, die dieser gegründet habe „und alle drei Unternehmen gibt es heute noch und sie sind erfolgreich“ berichtete Bernhard Lipp stolz. „Genau dieser unternehmerische Geist und dieser Erfindungsreichtum ist die Triebfeder, die unsere Gesellschaft voranbringt und Arbeitsplätze schafft“, lobte Engelhardt das wirtschaftliche Engagement des mittelständischen Unternehmers. Christian Engelhardt erklärte, dass er – wenn er als Landrat gewählt werden sollte – der Wirtschaftsförderung eine besonders hohe Aufmerksamkeit widmen werde. „Mir ist wichtig, dass sich die Unternehmen hier im Landkreis Bergstraße wohlfühlen und ich will als Landrat für die nötigen Rahmenbedingungen sorgen“ kündigte Christian Engelhardt insbesondere eine wirtschafts- und mittelstandsfreundliche Politik an.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag