Ein außergewöhnliches Jubiläum konnte dieser Tage die CDU Bergstraße feiern. Vor 25 Jahren, am 25. Mai 1994, wurde bei einem außerordentlichen Parteitag Dr. Michael Meister erstmals zum Vorsitzenden der Bergsträßer Kreis-Union gewählt. In den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten entwickelte er die CDU Bergstraße zur stärksten politischen Kraft in der Kreispolitik. Meister ist in der fast 75jährigen Geschichte nach Dr. Otto Wagner, Prof. Carl-Otto Lenz, Horst Strecker und Christoph Greiff erst der fünfte Kreisvorsitzende.

Der gebürtige Lorscher und damals in Bensheim Zell beheimatete Michael Meister übernahm diese Aufgabe in einer für die CDU Bergstraße schwierigen Zeit, in der sich der damalige Vorsitzende plötzlich aus allen Aufgaben zurückgezogen hatte. Recht zügig stabilisierte er den Kreisverband und führte diesen wenige Monate später in eine erfolgreiche Bundestagswahl 1994.

Im Rahmen einer Gratulation zu Beginn des Kreisverbandausschusses, dem sogenannten „kleinen Parteitag der CDU“, würdigte CDU-Landesgeneralsekretär Manfred Pentz die Rolle Meisters in den Gremien der Bundes-, Landes- und Bezirkspartei und überbrachte die Grüße des Landesvorsitzenden Volker Bouffier. Er schilderte Meister als Persönlichkeit mit großem Sachverstand und Verantwortungsbewusstsein.

Aus Sicht „seiner“ Bergsträßer CDU würdigten die vier stellvertretenden Kreisvorsitzenden Meisters Verdienste. „Michal Meister ist sich stets treu geblieben. Gleich in welcher Funktion zeichnet ihn eine hohe Verlässlichkeit aus, intern ist er ein geschätzter Ansprechpartner, nach außen ein exzellenter Verhandlungspartner“, attestierte Peter Stephan. „Er hat entscheidend mitgeholfen, dass die CDU seit 2001 wieder stärkste Fraktion im Kreistag ist. Seitdem hat er federführend mit verschiedenen Partnern Kreiskoalitionen verhandelt, die auf gutem sachlichem Fundament den Kreis Bergstraße vorangebracht haben“, ergänzte Birgit Heitland.

Auch wenn ihm als stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Parlamentarischer Staatssekretär in Berlin immer mehr Verantwortung zugewachsen ist, hat er über 25 Jahre seine hohe Präsenz im Wahlkreis beibehalten. „Sie sind für die Menschen an der Bergstraße greifbar, weil sie sich sehr engagiert auch um die persönlichen Anliegen kümmern, die ihnen in den Bürgersprechstunden oder anderen Begegnungen vorgetragen werden“, führte Bastian Kempf aus. „Mit unserem Dank für Ihren großen Einsatz in 25 Jahren verbinden wir zugleich die Freude auf unsere zukünftige Zusammenarbeit mit Ihnen als Kreisvorsitzer der CDU Bergstraße. Die Erstellung eines Grundsatzprogramms, sowie die Kommunal- und Landratswahl sind dabei wichtige Aufgaben“, gibt Thomas Metz zum Abschluss der Gratulation einen Ausblick auf die zukünftigen Aufgaben.

Vorheriger Beitrag