Die CDU ist eine Mitmachpartei. In ihr hat daher jedes Mitglied die Möglichkeit, sich auch ohne Mandat landespolitisch einzubringen. Zu diesem Zweck bestehen CDU-Landesfachausschüsse, welche die einzelnen politischen Themengebiete wie z.B. Schulpolitik, Umwelt und Energie, Wirtschaft und Verkehr, aber auch spezielle Bereiche wie Kirchen oder Medien abbilden.

Am 12. Juli haben sich diese Ausschüsse konstituiert. Darunter auch der Landesfachausschuss für Innenpolitik und Recht. Er behandelt insbesondere Angelegenheiten der Kommunen, der Polizei, des Brand- und Katastrophenschutzes und den Sport. In regelmäßigen Sitzungen und auch auf Vor-Ort-Terminen können die Mitglieder Vorschläge machen und auch mit dem häufig anwesenden Innenminister oder seinem Staatssekretär sprechen. Es ist uns wichtig, auf diesem Weg wertvolle Rückmeldungen von der Basis zu erhalten. Die Mitglieder sind häufig vom Fach und bringen ihre praktische Erfahrung etwa als Polizist oder Brandschützer ein“, informiert der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (CDU).

Zum Vorsitzenden wurde auf der konstituierenden Sitzung in Friedberg Alexander Bauer gewählt, der als innenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion diese Funktion auch in den vergangenen Jahren bereits ausübte. Von der Junge-Union ist Bastian Zander aus Bad Vilbel im Leitungsgremium vertreten. Um die Rechtsthemen kümmert sich der Justizstaatssekretär Thomas Metz aus Lorsch. Es ist geplant, zu diesem Themenfeld, das justizpolitische Fragen ebenso wie solche des Justizvollzugs umfasst, einen eigenen Landesfachausschuss zu gründen, den der Landtagsabgeordnete Christian Heinz und er als Co-Vorsitzender leiten sollen.

„Das Interesse an einer Mitarbeit in den Fachausschüssen war wieder groß und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den interessierten und engagierten Mitgliedern“, so Bauer abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag