CDU-Landtagsabgeordnete Bauer und Stephan laden nach Wiesbaden ein

 

Zur Teilnahme am Girls´Day in Hessen am 25. April 2013 haben die CDU-Landtagsabgeordneten Alexander Bauer und Peter Stephan alle interessierten Schülerinnen ab der 5. Klasse aus ihren Wahlkreisen an der Bergstraße aufgerufen.

„Nutzt die Chance für eine frühzeitige und umfangreiche Information über die unterschiedlichsten Berufsbilder. Dafür bietet der Girls´Day eine hervorragende Gelegenheit“, erklärten die Landtagsabgeordneten.

 

Nach dem großen Zuspruch und dem Erfolg des Girls´Day bei der CDU-Fraktion in den vergangenen Jahren seien auch in diesem Jahr Bewerbungen zur Teilnahme herzlich willkommen. „Wiesbaden und die Landtagsfraktion freuen sich auf Eure Teilnahme“, so Landtagsabgeordneter Peter Stephan.

Sein Kollege Alexander Bauer ergänzt: „Die CDU-Landtagsfraktion hat auch dieses Jahr für den Girls´Day ein attraktives und vielseitiges Programm zusammengestellt, um einen Einblick in die unterschiedlichen Berufsbilder im Landtag zu geben“. Ob im Landtagsrestaurant, in den Abgeordnetenbüros, bei der Pressestelle oder beim Landtagsfahrdienst – zahlreiche Gesprächspartner stehen den Teilnehmerinnen Rede und Antwort.

 

Auf dem Programm stehen außerdem der Besuch einer Plenardebatte sowie ein gemeinsames Mittagsessen mit den Landtagsabgeordneten der CDU-Fraktion. Das Programm beginnt um 11:30 Uhr und endet gegen 16:45 Uhr. Nachdem der Girls´Day auf Initiative der Landesregierung im Jahr 2002 erstmals in Hessen stattfand, öffnen auch in diesem Jahr zahlreiche Betriebe, Institutionen und Unternehmen ihre Türen, um jungen Mädchen einen Einblick in die verschiedensten Bereiche der Arbeitswelt zu geben und Kontakte herzustellen.

 

Bewerbungen für den Girls´Day bei der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag können bis zum 22. März 2013 an Alexander Bauer, MdL oder Peter Stephan, MdL in der Schönbacher Str. 5, 64646 Heppenheim gerichtet werden. Alternativ ist auch eine Bewerbung per Mail an a.bauer@ltg.hessen.de oder p.stephan@ltg.hessen.de möglich. Die Teilnahme ist auf eine Schülerin pro Abgeordneten begrenzt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag