Berlin / Bergstraße, 29.11.16 – Abtsteinach, Grasellenbach, Rimbach und Wald-Michelbach erhalten eine Bundesförderung von rund 2,5 Millionen Euro für ihr gemeinsames Projekt Geozentrum Tromm. Dieses wird als eines von 17 Premiumprojekten des Städtebaus gefördert, die Modellcharakter haben und über regionale und auch nationale Grenzen hinausstrahlen. Am Mittwoch, 30. November, erfolgt nun in Berlin die Urkundenübergabe an die Förderkommunen. Damit wird der offizielle Startschuss für die Umsetzung des diesjährigen Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ gegeben. „Ich freue mich sehr für die vier Odenwälder Gemeinden, die mit dem Geozentrum Tromm ein herausragendes Projekt verwirklichen. Das wird ein Gewinn für unsere ganze Region“, so der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU). Das Geozentrum Tromm wird sich aus mehreren Teilprojekten zusammensetzen. So ist etwa der Neubau des Ireneturms auf der Tromm vorgesehen, ebenso die Einrichtung eines "Haus der Steine" mit einem pädagogischen Ausstellungskonzept in Abtsteinach. Auch sollen die beiden Steinbrüche in Mengelbach und Litzelbach geotouristisch erschlossen werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag