Alexander Bauer: „Das Beherrschen der deutschen Sprache ist ein Muss für eine erfolgreich Teilhabe an der Gesellschaft und im Berufsleben“

„Sprache, Bildung und Arbeit sind die zentralen Voraussetzungen für eine gelungene Integration. Erfolgreiche Integrationspolitik ist die große Herausforderung für unsere Gesellschaft. In Hessen sind wir in vielen Bereichen Vorreiter und werden dieses Engagement auch weiter ausbauen. Beispielhaft sind hier die Sprachtests vor der Einschulung, Integrationslotsen sowie verschiedene weitere Integrationsprogramme des Landes. Nur wenn wir alle an einem Strang ziehen, kann erfolgreiche Integration gelingen. Die Einbindung von Menschen mit Migrationshintergrund in das gesellschaftliche Leben ist eine große Herausforderung, sie bietet gleichzeitig aber auch viele Chancen.

Wir sind auf Zuwanderung angewiesen und dazu verpflichtet, die richtigen Weichen zu stellen. Grundlage unserer Integrationspolitik sind die Anerkennung individueller Persönlichkeit, gegenseitige Achtung und Toleranz. Die uneingeschränkte Akzeptanz unserer Rechtsordnung, einschließlich der Gleichberechtigung von Mann und Frau, sind unabdingbare Voraussetzungen für ein gedeihliches und friedvolles Zusammenleben. Nur auf einer gemeinsamen Grundlage kann Integration gelingen“, erklärte der CDU Landtagsabgeordnete Alexander Bauer. „Es ist unser politisches Ziel, dass aus Zuwanderern Einheimische werden, die sich mit unserem Land und seiner Kultur identifizieren und an dessen Weiterentwicklung teilhaben.

Die Einbürgerung steht dabei für uns am Ende eines erfolgreichen Integrationsprozesses. Wir freuen uns, dass im Deutschen Bundestag ein Gesetz zur besseren Anerkennung ausländischer Abschlüsse beschlossen wurde. Hierdurch wird es für viele qualifizierte Zuwanderer einfacher, in Deutschland Arbeit zu finden. Dies ist ein wichtiger Schritt, um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten“, so Bauer. Der Abgeordnete warb außerdem für den Hessischen Bürgerdialog.

Unter www.direktzu.de/buergerdialog-hessen haben die Hessischen Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich vom 09. bis zum 18. April zu folgender Fragestellung zu äußern: „Integration ist und bleibt eine Zukunftsaufgabe, um das Miteinander der Menschen in Hessen zu gestalten. Welche Maßnahmen sind Ihrer Meinung nach wichtig, um die Integration in Hessen auch in Zukunft voranzubringen?“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag