„Es war ein Parteitag in sehr guter Stimmung nach einem aufregenden politischen Jahr“ fassten die Bergsträßer Delegierten ihren Eindruck vom gestern zu Ende gegangenen Bundesparteitag Parteitag zusammen. Die Bergsträßer CDU war dort mit Kreisvorsitzendem Dr. Michael Meister und seinen Stellvertretern, Birgit Heitland (Zwingenberg) sowie Alexander Bauer (Bürstadt) und Peter Stephan (Mörlenbach) vertreten. Im Mittelpunkt des medialen Interesses stand die Wiederwahl von Angela Merkel als Bundesvorsitzende. Sie hat nach Einschätzung Meisters eine sehr sachliche und motivierende Rede zu den wichtigen Fragen der Zeit gehalten und klare Orientierung für die Politik der Union gegeben. Meister selbst kann sich über seine Wiederwahl in den Bundesvorstand der CDU freuen. 770 von 915 Delegierten unterstützten seine Kandidatur als Beisitzer, damit erhielt auch er ein sehr gutes persönliches Ergebnis. Meister gehört dem Bundesvorstand seit 2010 an. Im Leitantrag des Bundesvorstands wurden die Leitplanken für das gemeinsame Wahlprogramm mit der bayerischen Schwesterpartei aufgestellt. „Mehr Wohneigentum für junge Familien, keine zusätzliche Schulden und keine höhere Steuerbelastung werden dort ebenso formuliert wie die Ablehnung der Vollverschleierung, gegen die die Union im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten entschieden vorgehen will.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag