Kommunalpolitik sehe ich völlig losgelöst von der Parteibrille, betonte der Landratskandidat der CDU Christian Engelhardt, während seines Besuchs beim Lautertaler Bürgermeister Kaltwasser.

Sollte er Landrat werden, dann wolle er mit jedem Bürgermeister auf vertrauensvolle Art zusammenarbeiten. Im Gespräch mit dem Landratskandidaten berichte Kaltwasser, dass die Gemeinde Lautertal in dieser Woche ihren Haushalt verabschiedet hat, der einen Fehlbetrag von 372.000 Euro aufweise. Davon schlagen allerdings Abschreibungen in Höhe von 600.000 Euro zu Buche.

Ohne Abschreibungen könnte man also bereits jetzt einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen, so der Bürgermeister. Aufgrund der Abschreibungen werde dieses Ziel voraussichtlich 2017 erreicht. Engelhardt äußerte sich anerkennend über die Lautertaler Sparanstrengungen und erklärte, dass das Konzept der „ Schutzschirmkommune“ der Hessischen Landesregierung einen großen Anteil an dieser Entwicklung habe.

„Der große Vorteil liegt darin, dass eine Kommune, die sich unter dem Schutzschirm befindet, ihre Schulden teilweise abgelöst bekommen hat„ erläuterte Engelhardt. Ein Punkt, der dem Landratskandidaten ganz besonders am Herzen liegt, ist das Thema Schullandschaft. Hier wolle er das derzeitige differenzierte Schulsystem in all seiner Vielfalt erhalten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag