Betritt man die Alte Gärberei in Bensheim wird man sofort von der zauberhaft-winterlichen Atmosphäre des Varieté Pegasus in den Bann gezogen. Angesichts des derzeitigen Winterprogramms ist die Kulisse des Varietés ganz in weiß gehalten. Im Hintergrund proben die Künstler des Pegasus gerade für die abendliche Veranstaltung, als der CDU Landratskandidat Christian Engelhardt das Gebäude betritt. Zwei Künstler jonglieren mit Bällen, Kugeln und Hüten und eine Trapez-Künstlerin schwingt sich hoch über den Köpfen durch die Lüfte. Der CDU-Landratskandidat, der sich gemeinsam mit seiner Frau Daniela über das Angebot des Varietés informierte, zeigte sich im Gespräch mit der Leiterin Heike Grammbitter sichtlich beeindruckt von den Begebenheiten vor Ort.

„Gerade das kulturelle Angebot ist als weicher Standortfaktor wichtig für die Attraktivität des Kreis Bergstraße“, so Engelhardt. Im Falle seiner Wahl wolle er die regionale Kulturförderung weiter vorantreiben und als „Netzwerker“ die nötigen Kontakte dafür fördern und herstellen. Aber auch für weitere Angebote sei das Varieté ein interessanter Partner: Engelhardt könnte sich beispielsweise eine Kooperation mit der Volkshochschule oder beispielsweise Pädagogische Angebote für Jugendliche vorstellen, über welche die Möglichkeiten des Varietés und seines Ensembles auch für Kurse und Freizeitprojekte genutzt werden könnten. Heike Grammbitter freute sich über die Begeisterung des Landratskandidaten für die regionale Kulturszene und führte diesen im Anschluss an das Gespräch noch durch das Gebäude und stellte ihm das internationale Ensemble, mit Künstlern aus Brasilien, Mexiko und Russland, vor.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag