Vielfältig und bewegend waren die Eindrücke, die CDU-Landratskandidat Christian Engelhardt von seinem Besuch beim Bensheimer Hospiz mitnehmen konnte. Im Gespräch mit dem Vorsitzenden des Hospizvereins, Dr. Wolfgang Nieswandt sowie dem Geschäftsführer Michael Braun und der Pflegedienstleiterin Margarete Keilmann nahm er die positive Atmosphäre des Hauses in Bensheim auf, ein Ort des Lebens und der Menschenwürde. Engelhardt hält es für eine der zentralen gesellschaftlichen Aufgaben dafür zu sorgen, dass Menschen in allen Lebensabschnitten gut begleitet, angenommen und gefördert werden. „Das ist Teil unseres christlichen Selbstverständnisses“, betonte Engelhardt. Die Hospizbewegung leiste hierzu einen wichtigen Beitrag, wie das Bensheimer Hospiz eindrucksvoll belege. Dr. Nieswandt berichtete über die Arbeit des Bensheimer Hospizvereins, der sich seit zwanzig Jahren um die ambulante Behandlung Schwerstkranker kümmert und das stationäre Hospiz im Sommer 2010 eröffnete. "Wir sind ein Haus des Lebens. Hier geht es um bestmögliche Pflege und Begleitung bis zum letzten Atemzug", fasste Nieswandt den Charakter der Einrichtung zusammen, die neben dem hauptamtlichen Personal auch von zahlreichen ehrenamtlichen Kräften geprägt wird. Über 70 Männer und Frauen sind regelmäßig bereit, mit dafür zu sorgen, dass Gäste und Angehörige ein möglichst angenehmes Umfeld vorfinden. Für Engelhardt ist das Hospiz deshalb ein Beispiel „für herausragenden Bürgersinn“, den er dauerhaft erhalten und nach Möglichkeit erweitern möchte. Deshalb versprach der Landratskandidat die Arbeit des Hospizes im Falle seiner Wahl gerne zu unterstützen. Es sei schließlich eine Aufgabe des Landkreises, für ein gutes Gesundheits- und Pflegewesen zu sorgen. Dass er dann weiter ein „offenes Ohr“ für die Hospizarbeit haben wird und auch die Vertiefung des regionalen Netzwerks unterstützt, daran ließ Engelhardt keinen Zweifel. Er sei dankbar für diese Arbeit und für den außerordentlich großen Einsatz von Menschen in der Hospizbewegung, in Bensheim und in weiteren Städten und Gemeinden des Kreises.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag