Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprach sich für die sogenannte Widerspruchslösung aus. Damit wäre jeder automatisch ein Spender, solange er oder seine Angehörigen nicht ausdrücklich widersprechen. Würde diese Regelung zu mehr Organspenden führen?

2017 sank die Zahl der Organspenden in Deutschland auf einen Tiefpunkt. Für eine Trendwende sorgte alleine schon die Diskussion und führte dazu, dass 2018 bundesweit 955 Menschen nach ihrem Tod ihre Organe für schwerkranke Patienten spendeten, das entspricht 11,5 Spendern pro Million Einwohner. Im Vergleich zum Vorjahr (797 Spender) bedeutet das eine Steigerung von knapp 20 Prozent.

Zu diesem hochaktuellen und brisanten Thema haben wir - die CDU Bergstraße - hochkarätige Referenten eingeladen:

Zusammen mit Prof. Dr. Peter Schnülle, Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie im Nierenzentrum Weinheim, Heppenheim und Bensheim und ehemaliger kommissarischer Direktor der V. Medizinischen Klinik am Universitätsklinikum Mannheim

und Uwe K.H. Korst (Dipl.-Ing.), Vorstand Vorsitzender des PKD Familiäre Zystenniere e. V.

wollen wir alle Aspekte beleuchten und auch Betroffene zu Wort kommen lassen.

Seien Sie uns herzlich willkommen am Dienstag, den 26. März 2019, um 20.00 Uhr,
im Hotel Felix in Bensheim (Dammstr. 46).

Bitte lassen Sie uns bis zum 24. März 2019 wissen, ob Sie kommen werden, gerne per Email an
Silke Hellmuth oder 06252-98 21 44.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag