Mörlenbach. Zum Schuljahresbeginn 2015/2016 stattet der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Stephan der Schlosshofschule in Mörlenbach einen Besuch ab. Im Gespräch mit der Schulleiterin Frau Gisela Bruggner wurde der Schuljahresbeginn 2015/16 beleuchtet. Die Angemessenheit der Lehrerausstattung wurde beiderseits bestätigt, allerdings gibt es immer wieder das Manko, dass eine Reihe von Verträgen nur befristet abgeschlossen werden kann. Im Augenblick spielt an der Schlosshofschule in Mörlenbach die Integration von Kindern im Bereich der Migranten noch keine Rolle. Die Migranten im Weschnitztal werden derzeit in einer Klasse in Rimbach zusammengeführt und erhalten intensiv Deutschunterricht. Peter Stephan bat darum informiert zu werden, wenn auch die Schlosshofschule in Mörlenbach an der Integrationsarbeit beteiligt wird. Gelobt wurde von Schulleiterin Bruggner die engagierte Betreuung am Nachmittag. Eine Teilnahme am Pakt für den Nachmittag sei daher nicht vorgesehen. Im Anschluss daran fand gemeinsam mit dem Hausmeister der Schule , Josef Seppl Knapp, ein Rundgang durch das im vergangenen Jahr völlig renovierte und erweitertete Schulgebäude statt. Die Vielfalt der Unterrichtsangebote und die freundliche Begrüßung wurden von Peter Stephan lobend zur Kenntnis genommen. Auch konnten beide dem Landtagsabgeordneten nicht nur den Schulsaal zeigen, in dem er in Mörlenbach eingeschult wurde und die Grundschule besucht hatte, sondern vor allem die vielfältigen neuen Einrichtungen wie Bibliothek, Küchenstudio oder die Räume für die Nachmittagsbetreuung. Voll des Lobes waren beide über die hervorragende Ausstattung der Schule, wiesen jedoch auch darauf hin, dass mit den neugestalteten Reinigungsverträgen in manchen Bereichen kein guter Service mehr geleistet werden kann. „ Alles in allem ist die Schlosshofschule in Mörlenbach eine Wohlfühlschule“, so das gemeinsame Resümee der drei Beteiligten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag