Der Landratskandidat der CDU macht immer wieder deutlich, dass ihm die Belange der regionalen Wirtschaft sehr am Herzen liegen. „Der Mittelstand ist das Rückgrat unserer Gesellschaft – und dieses gilt es mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu stärken“ betonte Christian Engelhardt bei einer Firmenbesichtigung der Jöst abrasives GmbH in Wald-Michelbach.

Geschäftsführer Christian Jöst stellte dem interessiert zuhörenden Landratskandidaten die breite Produktpalette unterschiedlicher Schleifmittel und Schleifsysteme vor. „Zahlreiche unserer Produkte sind von uns selbst entwickelt und patentiert“ berichtete Jöst. Dies sei auch notwendig, da die internationale Konkurrenz manchmal versuche die Produkte von Jöst abrasives zu kopieren. Der Landratskandidat war beeindruckt vom Ideenreichtum und der Produktvielfalt der Firma. „Jöst abrasives kann mit Fug und Recht als eines der innovativsten mittelständischen Unternehmen im Kreis Bergstraße bezeichnet werden“, sagte Christian Engelhardt.

Der Landratskandidat war jedoch nicht nur zum Besichtigen der Firma gekommen, sondern hatte auch selbst innovative Ideen, die er dem Unternehmer vorstellte. Christian Engelhardt betonte, dass er, sollte er zum Landrat gewählt werden, die Wirtschaftsförderung im Landkreis „ganz oben auf der Agenda“ stehen habe. „Wir müssen die Bedingungen dafür schaffen, dass sich die Unternehmen hier wohlfühlen, denn ein starker Mittelstand ist die Basis für einen starken Landkreis“. Sollte Engelhardt Landrat werden, will er Wirtschaftsförderung zur „Chefsache“ machen. Nur mit Hilfe einer starken Wirtschaft und den Einnahmen aus der Gewerbesteuer habe der Staat die Mittel um sich um die sozial Schwächeren der Gesellschaft zu kümmern, so der Landratskandidat. Konkret möchte Engelhardt die Verwaltung als „mittelstandsfreundliche Verwaltung“ zertifizieren lassen, in der kurze Antwortzeiten garantiert sind. „Die Verwaltung muss modern, bürger- und wirtschaftsfreundlich organisiert sein und sich als Dienstleister verstehen“ erläuterte der Kandidat seine Vorstellungen.

Mit Hilfe von Online-Bürgerforen, Online-Beteiligungsmöglichkeiten und einem modernen Beschwerdemanagementsystem möchte der Landratskandidat außerdem „Politik gemeinsam mit den Bürgern gestalten“. „Die Betroffenen sind immer die besten Experten“ lautet Engelhardts Motto, das bei Jöst auf große Zustimmung stieß.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag