(Heppenheim, 25.07.2014). Mit großer Zufriedenheit hat die Bergsträßer CDU-Fraktion die Entscheidung des hessischen Kulturministeriums aufgenommen, den Kreis Bergstraße als eine Modellregion für den „Pakt für den Nachmittag“ zu bestimmen. „Damit bestärkt die hessische Landesregierung die hervorragende Schul- und Familienpolitik, die seit Jahren unter der Verantwortung  unseres Landrats Matthias Wilkes betrieben wird,“ betont CDU-Fraktionschef Alfons Haag (Bürstadt).

Der Kreis hat mit seinem Schulbauprogramm in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass unsere Schulen baulich auf den neuesten Stand kommen und materiell die Voraussetzungen für neue und zusätzliche Betreuungs- und pädagogische Angebote stimmen. Mit den Betreuungsangeboten unter dem Leitmotto „Familienfreundlicher Kreis“ hat der Kreis gemeinsam mit den Kommunen weitere Schritte im Sinne einer gesellschaftspolitisch zukunftsorientierten Schulpolitik unternommen.

Mit anderen Worten: Der Kreis Bergstraße ist aufgrund der schon etablierten  Angebote geradezu prädestiniert, um als Modellregion auch die nächsten Schritte hin zur Entwicklung von Ganztagesschulen zu gehen. Damit unterstützt das Land den Kreis in seinen Bemühungen, die Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu verbessern. Dies ist nicht nur  ein zentraler Aspekt der Daseinsvorsorge und der Lebensqualität in den Städten und Gemeinden des Kreises, dies wirkt auch als ein wichtiger Anziehungspunkt auf Menschen, die beispielsweise aufgrund beruflicher Veränderungen eine neue Heimat suchen. Die CDU-Kreistagsfraktion hofft, dass ähnlich wie beim  Projekt „Familienfreundlicher Kreis“ das Projekt „Pakt für den Nachmittag“ in enger und vertrauensvoller Abstimmung zwischen Kreis sowie Städten und Gemeinden zum Erfolg geführt wird.

Mit dem "Pakt für den Nachmittag" wird es eine bedarfsgerechte Bildungs- und Betreuungsgarantie geben. Es ist geplant, dass die Angebote am Nachmittag zu vielfältigen Lernanregungen führen, die unsere Kinder fördern, bereichern und ihr Interesse wecken. "Die CDU-Fraktion wird sich dafür einsetzen und werben, dass möglichst viele Grundschulen das freiwillige Angebot nutzen." so CDU-Fraktionschef Alfons Haag abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag