(Bensheim, 7.5.2016). Die neue Koalition im Kreistag Bergstraße steht. Bein einem eigens einberufenen Kreisparteitag, der im Vereinsheim des 1. Fanfaren- und Spielmannszug in Bensheim tagte, gaben alle 152 Delegierten ihre Zustimmung zum vorgelegten Koalitionsvertrag und besiegelten damit die Koalition zwischen der Bergsträßer Union und der SPD. CDU-Kreisvorsitzender Dr. Michael Meister ließ nochmals die Geschehnisse Revue passieren: Bei den Kreistagswahlen im März verfehlte die schwarz-grüne Koalition die notwendige Mehrheit. Bei der Abwägung zwischen einem rechnerisch möglichen Dreierbündnis von CDU, Grünen und FPD und einer Zusammenarbeit mit der SPD haben die Gremien nach Sondierungsgesprächen sich für die Schwarz-Rote Variante ausgesprochen. "Wir wollen eine Zusammenarbeit für die nächsten fünf Jahre vereinbaren, bei einem Dreierbündnis muss man auch das Verhältnis der beiden kleineren Partner bewerten. Dies erschien uns, auch vor dem Hintergrund entsprechender öffentlicher Äußerungen, für weniger belastbar", so Dr. Michael Meister. In den sehr konzentrierten Verhandlungen mit Vertretern der SPD habe sich gezeigt, dass beide Partner ihrer Verantwortung für den Kreis gerecht werden und die gute Entwicklung fortführen wollen. Dies unterstrich auch der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt, der die Koalitionsvereinbarung mit der SPD als eine Neuanfang der Kreispolitik, aber nicht als Zäsur bewertet, auch in den zunächst strittigen Punkten habe man verantwortbare Verständigungen gefunden. Dr. Michael Meister dankte dem Verhandlungsteam, dem neben ihm und Landrat Engelhardt auch der zur Wiederwahl vorgeschlagene Kreistagsvorsitzende Gottfried Schneider, Fraktionschef Volker Oehlenschläger, sowie als weitere Mitglieder des Spitzentrios zur Kreistagswahl Birgit Heitland und Christian Schönung angehörten. Die Delegierten der Bergsträßer CDU folgten nach kurzer Aussprache der Empfehlung von Kreisvorstand und Kreistagsfraktion und gaben die einstimmige Zustimmung zur Vereinbarung mit der SPD. Nach diesem Votum trafen sich am frühen Nachmittag die Vorsitzenden der Koalitionsparteien, Christine Lambrecht und Dr. Michael Meister, um gemeinsam mit Landrat Christan Engelhardt die Vereinbarung auch formal zu unterzeichnen. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag