Auch die Bergsträßer CDU freut sich mit und für Michael Gahler, der am vergangenen Sonntag erneut in das Europäische Parlament gewählt wurde. „Viele Bergsträßer Mitbürger haben in den vergangenen Jahren Michael Gahler als kompetenten, bürgernahen und engagierten Europapolitiker kennen – und schätzen gelernt. Wir sind uns sicher, dass er die Bergsträßer Interessen weiterhin mit großem Einsatz in den europäischen Gremien vertreten wird,“ so CDU-Kreisvorsitzender Dr. Michael Meister.

In einem gemeinsamen Wahlrückblick mit dem Kreisvorstand der CDU stellte Dr. Meister einerseits zufrieden fest, dass die Union in Bund und Land als stärkste politische Kraft bestätigt wurde. Die CDU Bergstraße kann darüber hinaus für sich verbuchen, dass im Vergleich zur Wahl 2009 nur zwei hessische CDU-Kreisverbände mit einem besseren Ergebnis aufwarten konnten. Dies verstelle aber nicht den Blick auf die Zersplitterung des Europäischen Parlaments, das mit Erfolgen von Europa-Kritikern bzw. Europa-Gegnern einhergeht. Dies sei für die klassische Europapartei CDU eine besondere Herausforderung für die Zukunft, da zu viele Menschen vergessen, dass das vereinigte Europa die Grundlage von Frieden, Freiheit und Wohlstand sei. Es ist im Sinne der Zukunft unseres Landes, dies immer wieder zu verdeutlichen.

Mit großer Zufriedenheit wurde auch die Direktwahlen des vergangenen Sonntags im Kreis Bergstraße bilanziert. In Bensheim und Einhausen konnten sich die CDU-Kandidaten Rolf Richter und Helmut Glanzner gegen starke Konkurrenz bereits im ersten Wahlgang durchsetzen, in Fürth wurde Volker Oehlenschläger eindrucksvoll für eine zweite Wahlzeit beauftragt. Ebenfalls für eine zweite Amtszeit erhielt Rainer Bersch das Vertrauen der Groß-Rohrheimer und Markus Röth wird in Grasellenbach bereits seine vierte Amtszeit antreten, auch hierzu gratuliert die CDU Bergstraße herzlich.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag