Der Bundesweite Vorlesetag findet bereits zum zwölften Mal statt und ist eine Initiative der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung. Ziel ist das Lesen, die Leseförderung sowie die Lesekompetenz in Deutschland zu fördern. Jedes Jahr am dritten Freitag im November begeistert der Bundesweite Vorlesetag mittlerweile über zwei Millionen kleine und große Zuhörer, die von über 90.000 Menschen vorgelesen bekommen.   Aus Anlass dieses besonderen Tages besuchte der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Stephan den Städtischen Kindergarten Zwingenberg und las aus dem Buch „Zuhause kann überall sein“ von Irena Kobald & Freya Blackwood vor. „Das Buch handelt von dem kleinen Mädchen Wildfang, dass ihre Heimat vor dem Krieg verlassen muss und in ein fremdes Land zieht. Alles dort scheint abweisend und fremd. In einem Park trifft sie ein anderes Mädchen, das ihr nach und nach die fremde Sprache beibringt und mit ihr lacht“, fasst der Abgeordnete die Handlung zusammen. „Ein tolles Buch über Integration und das Ankommen in einer neuen Umgebung. Gerade durch die einfache und bildliche Sprache wird schon jüngeren Kindern nachvollziehbar vermittelt, wie schwer es ist, in ein neues Zuhause und eine neue Sprache hineinzufinden. Die Geschichte ist wunderbar erzählt“, sagte Stephan abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag