„Durch Nutzung neuer Technologien kostengünstig und effektiv die Sicherheit der Menschen erhöhen“

„Die Bevölkerung in Hessen kann künftig noch besser vor Katastrophen geschützt werden. Mit Hilfe des Bevölkerungswarnsystems `KATWARN´ sollen Bürgerinnen und Bürger per SMS oder E-Mail im Schadensfall Warnungen erhalten. Das Warnsystem ermöglicht die schnelle Informationsübermittlung an Betroffene durch die jeweilige Leitstelle. In einem Katastrophenfall – beispielsweise Schadstoffwolke, Bombenfund, Trinkwasserverunreinigung, Unwetter, Gefährdungen durch Kriminelle- können die Bewohner so unmittelbar und genauer informiert werden.

Das Bevölkerungswarnsystem `KATWARN´ soll damit vorhandene Warnsysteme ergänzen, die teilweise nur in begrenztem Maße bestehen und nicht alle gefährdeten Personen schnellstmöglich erreichen“, sagte der Innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Alexander Bauer, zur Einbringung eines Antrags für das kommende Plenum, der einen Prüfauftrag zur Einführung des Bevölkerungswarnsystems „KATWARN“ in alle n Landkreisen und kreisfreien Städte in Hessen vorsieht (Drs. 18/5797).

„In Frankfurt und Bad Homburg ist dieses System bereits im Betrieb und hat sich bewährt. Es wird derzeit unter technischer Aufsicht des Fraunhofer-Instituts sukzessive um weitere Warnkanäle wie etwa anmeldungsfreie Warnung im Mobilfunknetz, Smartphone/TV-Apps und Rauchwarnmelder erweitert, so dass es nach den technischen Möglichkeiten und den internationalen Standards den Informationsbedarf der Bürger im Gefahrenfall bestmöglich und nachhaltig unterstützt. So kann kostengünstig und effektiv die Sicherheit der Menschen durch die Nutzung neuer Technologien erhöht werden“, sagte Bauer.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag