Bei der Kreisveranstaltung im Pfarrzentrum St. Laurentius in Bensheim kann der Kreisverband auf eine schlagkräftige Truppe zurückgreifen. Dies machte der Kreisvorsitzende Hans-Jürgen Unger aus Viernheim mit Blick auf die im Jahr 2013 anstehenden Bundes - und Landtagswahlen deutlich. 11 Vorstandssitzungen waren zur Lenkung der Senioren-Union notwendig, so Unger. Der Kreisvorstand der CDU-Senioren sieht seine Aufgabe darin, die berechtigten Anliegen der Senioren zusammenzuführen und nach außen zu vertreten. Dabei beschäftigen sich die Senioren mit der "Jahrhundert Herausforderung", wie man den demografischen Wandel gestalten kann.

Aber auch Themen wie die Schaffung von Wohnungen für ältere Menschen stehen im Fokus der Senioren. Mehrgenerationen-Häuser und betreutes Wohnen sind zukunftsweisende Wohnformen, die Kommunikationsmöglichkeiten schaffen und damit der Vereinsamung und Isolation älterer Menschen entgegenwirken. Die CDU-Senioren beschäftigen sich auch mit Themen wie "Armut in einem reichen Land - wie können wir diese Situation ändern" und "Kriminalprävention für ältere Menschen".

Besonders geschätzt werden von den Mitgliedern auch die Senioren-Reisen nach Wiesbaden, Straßburg und Brüssel. Bei diesen Reisen gab es stets gute Gespräche und spannende Diskussionen mit den Landtagsabgeordneten Alexander Bauer und Peter Stephan sowie mit dem Europaabgeordneten Michael Gahler. Dies zeigt deutlich, so Unger, dass Senioren sich sehr wohl für die Landes- und Europapolitik interessieren.



Als Versammlungsleiter für die gewohnt einvernehmlichen Neuwahlen führte der Landtagsabgeordnete Peter Stephan die Senioren durch die Tagesordnung. Kreisvorsitzender der Bergsträßer CDU-Senioren bleibt Hans-Jürgen Unger, Viernheim. Als Stellvertreterin fungiert Evelyne Hein, Lampertheim und als Schriftführerin Ingrid Neuendorf, Lorsch. Die Beisitzer Brunhilde Regnitz, Ludwig Bergweiler beide Heppenheim, Brigitte Sattler, Bensheim, Helga Ergler, Viernheim und die beiden Bürstädter Richard Schader und Paul Efthymiadis ergänzen den Vorstand.

Peter Stephan informierte die Senioren über die Energiepolitik im Hessen und im Kreis sowie über die Situation der Schüler-Lehrer Relation. Als zweiter Gast äußerte sich der Erste Kreisbeigeordnete Thomas Metz ebenfalls zur Demografie und der Seniorenpolitik im Kreis Bergstraße. Interesse zeigten die Senioren auch an seinem Bericht zur Situation des Kreiskrankenhauses Heppenheim.



Die Senioren sprachen sich dafür aus, dass das bewährte Team Dr. Michael Meister, Alexander Bauer und Peter Stephan seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen soll. Der Kreisvorsitzende Unger sagte den drei Abgeordneten die volle Unterstützung der Bergsträßer CDU- Senioren für den Wahlkampf im kommenden Jahr zu. "Wir Senioren sind das Zünglein an der Waage", machte Unger deutlich, dass es am Wahltag darauf ankommt, an der Wahl teilzunehmen und sich für die Interessen der Senioren zu entscheiden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag