Förderung nach Nahmobilität Richtlinie

Mit rund 22.000 Euro unterstützt die CDU-geführte Landesregierung die Stadt Zwingenberg bei der Planung zum Umbau eines Güterschuppens der Deutschen Bahn, um ihn als Fahrradgarage zu nut-zen. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 28.000 Euro.
„Bei der Planung geht es um die Sanierung und Instandsetzung des ehemaligen Güterschuppens, um diesen als Abstellplatz und Fahrradgarage zu nutzen. Durch die Nähe zum Bahnhof soll Bahnpendlern damit eine sichere Abstellmöglichkeit für ihre Fahrräder angeboten werden. Mit dieser Maßnahme wird die Attraktivität des ÖPNV gesteigert.“, berichtete die CDU-Abgeordnete Birgit Heitland aus Wiesbaden.

Die Zuwendung erfolgt nach der neuen Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen, Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag