Zum thematischen Austausch trafen sich Bürgermeister Felix Kusicka und Landtagsangeordneter Alexander Bauer (CDU) im Bibliser Rathaus. Neben der Verbesserung der kommunalen Finanzsituation war dem Bürgermeister die Unterstützung bei der Umsetzung des Strukturentwicklungskonzepts und die Weiterentwicklung der kommunalen Infrastruktur ein wichtiges Anliegen. Die mit EU-Geldern vom Land Hessen mit 150.000 Euro geförderte Studie müsse nun in den Bereiche Ortsentwicklung, Einzelhandel- und Gewerbeentwicklung und Standortmarketing mit Leben gefüllt werden, informierte Kusicka.

Im Bereich des Straßenbaus erinnerte der Bürgermeister an die gemachten Zusagen nach einem schnellen Ausbau der Landesstraße L 3111 zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Die Gemeinde wolle auch bei der Grundschulentwicklung und beim Ausbau der betreuten Grundschule Akzente setzen, weshalb sich der Rathauschef für die Pläne der Landesregierung zum „Pakt für den Nachmittag“ interessierte. Bauer machte deutlich, dass im Kreis mit dem Konzept „Familienfreundlicher Kreis Bergstraße“ bereits sehr gute Vorarbeit geleistet wurde und sich deshalb als Modellregion hervorragend eigne.

CDU und Grüne wollen gemäß ihrer Koalitionsvereinbarung einen Beitrag für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Eltern, als auch für mehr Bildungsgerechtigkeit und Teilhabe leisten. Gemeinsam mit den Kommunen sollen verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot von 7.30 bis 17.00 Uhr gemacht werden. Der Angeordnete informierte sich auch über die Bemühungen der Gemeinde zur Nachwuchsförderung bei der Freiwilligen Feuerwehr und über die erfolgreichen Bemühungen der Gemeinde beim Ausbau der Breitbandversorgung mit einem Glasfasernetz.

Interessiert zeigte sich Bauer auch für die interkommunale Zusammenarbeit im Bereich des Ordnungsamtes mit der Nachbarkommune Groß-Rohrheim. Für weitere Partnerschaftsprojekte verwies Bauer auf die Förderinstrumente und auf die Förderprojekte des bundesweit einmaligen Kompetenzzentrums für interkommunale Zusammenarbeit in Wiesbaden (Infos unter: www.ikz-hessen.de).

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag