Mörlenbach. Wie Hessen Mobil dem Mörlenbacher CDU Landtagsabgeordneten Peter Stephan mitgeteilt hat, wird an der Planung der B38a weitergearbeitet. Die Planungen für die Brückenbauwerke im Zuge der neuen OU Mörlenbach 38a gehen - unabhängig vom Stand des Verwaltungsstreitverfahrens - weiter und sind für das Brückenbauwerk Panoramastraße bereits abgeschlossen. Darüber hinausgehende abgeschlossene Planungsschritte gibt es aktuell noch nicht. Die CEF-Maßnahmen, die laut Zeitplanung als erstes zur Umsetzung anstehen, sind bereits fertig geplant und könnten vergeben werden. Aktuell liegt  dem VGH Kassel jedoch neben dem Hauptverfahren gegen die B38 OU Mörlenbach auch ein Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung der Klage nach § 80 Abs. 5 S. 1VwGO (Eilantrag) vor, der ebenfalls bislang nicht entschieden ist. Aus diesem Grund wird mit der Umsetzung der CEF-Maßnahmen abgewartet, bis über diesen Eilantrag entschieden worden ist. Vorher kann auch eine Vergabe der Maßnahmen noch nicht erfolgen. Sollte der Eilantrag zurückgewiesen werden, ist der Sofortvollzug weiter von Bestand und die Vergabe der Maßnahmen kann unmittelbar eingeleitet werden. „Somit steht zwischen heute und den ersten Maßnahmen für den Bau der Straße noch das Verfahren vor dem Verwaltungsgericht. Das Land Hessen unternimmt alle notwendigen Schritte, damit Verzögerungen für diese die Menschen entlastende Straße vermieden werden“, so MdL Stephan zur aktuellen Situation.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag