„Aus dem Städtebauförderprogramm ‚Aktive Kernbereiche’ erhalten Viernheim, Heppenheim und Bürstadt auch in diesem Jahr wieder eine Förderung und zwar in einer Gesamthöhe von 3.596.000 Euro. Das Programm, an dem die drei Kommunen seit 2008 teilnehmen, will die Innenstädte als Wohn- und Wirtschaftsraum stärken und die Lebensqualität vor Ort heben.

Heppenheim kann seinen Stadtkern weiter als Ort zum Wohnen, Arbeiten und auch Kulturtreiben aufwerten und die Belebung der Innenstadt in Angriff nehmen. In Bürstadt soll die Aufwertung des Bahnhofsumfelds in Angriff genommen werden. Viernheim investiert in die Aufwertung seiner Fußgängerzone“, so Bauer.

„Im Einzelnen erhalten Bürstadt 1.008.000 Euro, Viernheim 687.000 Euro und Heppenheim 1.901.000 Euro“, informiert der Bergsträßer Abgeordnete. Im Programmjahr 2014 werden rund 18 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel zur Verfügung gestellt. Mit ihrem kommunalen Eigenanteil werden 2014 insgesamt etwa 27 Millionen Euro an Investitionssummen für die Innenstädte bereitgestellt. Hinzukommen private Folgeinvestitionen, die die öffentlichen Mittel erfahrungsgemäß um ein Vielfaches übersteigen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag