Auch zum neuen Schuljahr 2016/17 können die etwa 771.000 Schülerinnen und Schüler, die 1693 allgemeinbildende Schulen besuchen, unter gute Bedingungen dem Beginn oder der Fortsetzung ihrer schulischen Laufbahn entgegensehen. Die massiven Anstrengungen der Landesregierung im Bereich der Bildung haben in Hessen einmal mehr die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass allen Landeskindern die bestmöglichen Bildungschancen zuteilwerden. Der von der CDU-Fraktion konsequent verfochtene Weg einer seit vielen Jahren stetigen Erhöhung der Lehrerstellen wird dabei auch zum kommenden Schuljahr fortgesetzt: So stehen dank 800 zusätzlicher Stellen nach den Sommerferien insgesamt 50.900 Lehrerstellen für die Beschulung der rund 754.000 Schülerinnen und Schüler an den allgemeinen und beruflichen Schulen zur Verfügung. Die Schüler-Lehrer-Relation in Hessen erzielt damit abermals einen neuen Rekordwert. Mit rund 4,6 Mrd. Euro investiert die hessische Landesregierung im laufenden Haushaltsjahr mehr Geld für eine optimale Ausbildung der gegenwärtigen und kommenden Schülergenerationen als je zuvor in der Geschichte unseres Bundeslandes“, informiert der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (CDU) zum Schuljahresbeginn 2016/17.

„Die hessische Landesregierung hat sich darüber hinaus jedoch auch mit großer Tatkraft den besonderen gesellschaftlichen Aufgaben von der Asylproblematik über die Herausbildung sozialer Brennpunkte in den Städten bis hin zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestellt und durch eine effiziente Ressourcenzuteilung die Herausforderungen gemeistert. So werden im Rahmen der bildungspolitischen Investitionsschwerpunkte zum kommenden Schuljahr die Stellen für die Ganztagsbeschulung von 1.961 auf 2.212 Stellen sowie für die sozial indizierte Lehrerzuweisung von 420 auf 480 Stellen um jeweils deutlich mehr als zehn Prozent und die Stellen für die Deutschförderung von 1.280 auf 2.170 Stellen sogar um fast 80 Prozent erhöht. Ungeachtet dieser besonderen Schwerpunkte wird jedoch auch für alle anderen hessischen Schülerinnen und Schüler im kommenden Schuljahr eine in gleichem Maße quantitativ hohe und qualitativ hochwertige Unterrichtsversorgung sichergestellt. Die Landesregierung bietet somit die Gewähr, dass sich durch eine nachhaltige und leistungsfähige Bildungspolitik in Hessen ausgezeichnete Perspektiven für die schulische und berufliche Zukunft eröffnen“, schließt Bauer seine Stellungnahme.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag