„Im November-Plenum des Hessischen Landtags hatte ich die Gelegenheit, Verkehrsminister Tarek Al-Wazir nach dem aktuellen Sachstand des dringend erforderlichen S-Bahn-Ausbaus in der Modellregion Rhein-Neckar im Rahmen der Fragestunde zu befragen. Der Minister teilte mit, dass nach Unterzeichnung des Verkehrsvertrages im Juni es nun für die uneingeschränkte Umsetzung der vereinbarten Verkehrsleistungen erforderlich sei, die Nahverkehrsinfrastruktur der Stationen entlang der beiden Eisenbahnstrecken Main-Neckar-Bahn und Ried-Bahn bis zum Dezember 2017 S-Bahn-gerecht auszubauen.

Nach dem aktuellen Rahmenterminplan solle der Ausbau der betroffenen Stationen der Main-Neckar-Bahn 2015 beginnen und im Sommer 2016 abgeschlossen werden. In Hessen handele es sich um die Stationen Bensheim-Auerbach und Zwingenberg. Entlang der Ried-Bahn solle der Ausbau im Jahr 2016 beginnen und im Dezember 2017 betriebsbereit abgeschlossen werden. Hier seien in Hessen die Stationen Lampertheim, Bürstadt, Bobstadt, Biblis und Groß-Rohrheim betroffen.

Der für den hessischen Teil der Rhein-Neckar-Bahn erforderliche Realisierungs- und Finanzierungsvertrag für die Nahverkehrsinfrastruktur solle noch in diesem Jahr von der Deutschen Bahn AG, in diesem Fall DB Station und Service, dem Land Hessen und dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar unterzeichnet werden. Der Realisierungs- und Finanzierungsvertrag für den Ausbau der hessischen Nahverkehrsinfrastruktur entlang der Ried-Bahn solle im Anschluss 2015 unterzeichnet werden.

Voraussetzung für die Einhaltung des Rahmenterminplans sei der zügige Abschluss der Planrechtsverfahren. Hierfür seien zwischenzeitlich die auf baden-württembergischer Seite erforderlichen Rahmenbedingungen geschaffen worden. Minister Al-Wazir hofft, dass dies jetzt planmäßig klappt und diese Termine eingehalten werden können.“ Soweit die Informationen des Landtagsabgeordneten Alexander Bauer (CDU).

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag