„Das erste Jahr der Koalition von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN war ein gutes Jahr für Hessen“, resümiert der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (CDU), anlässlich des nun seit einem Jahr bestehenden schwarz-grünen Regierungsbündnisses in Hessen.

„Unter dem Motto des gemeinsamen Koalitionsvertrages „Verlässlich gestalten – Perspektiven eröffnen“ arbeiten CDU und GRÜNE nun seit einem Jahr sehr vertrauensvoll, professionell und erfolgreich zusammen. Wir können mit Stolz sagen, dass wir die vergangenen Herausforderungen mit hoher Disziplin und Dialogbereitschaft gemeistert haben “, so Bauer. Die gute Zusammenarbeit sei gerade deshalb möglich, weil sich die Koalitionspartner einen gegenseitigen Freiraum bei eigenen Themen ließen und das Verhältnis von einem respektvollen Umgang und Vertrauen geprägt sei.

Dass das erste Jahr der schwarz-grünen Koalition ein gutes Jahr war, wurde auch durch eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes dimap bestätigt. Demnach sind 57 Prozent der Befragten „zufrieden“ mit der Arbeit von CDU und GRÜNEN, weitere 4 Prozent sogar „sehr zufrieden“. Mit der Arbeit des Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Volker Bouffier sind darüber hinaus 48 Prozent der Befragten „zufrieden“ und 8 Prozent „sehr zufrieden“. „Diese Zahlen sprechen für sich und unterstreichen die positive Bilanz des ersten Jahres der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen, ebenso wie die Verleihung des Preises „Politiker des Jahres“ an Volker Bouffier und Tarek Al-Wazir“, sagte Bauer.

„Wir werden auch im neuen Jahr unsere Verantwortung für die Menschen in unserem Land in bester Weise wahrnehmen. In den kommenden Monaten setzt sich der Bildungsgipfel mit dem Ziel einen „Schulfrieden“ zu vereinbaren fort und der Pakt für den Nachmittag mit des Ausweitung der Grundschulbetreuung startet zum Schuljahr 2015/2016 in sechs Pilotregionen. Darüber hinaus stehen die Umsetzung der Fluglärmpausen, die Energiewende, die Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs sowie die Novellierung der Hessischen Gemeindeordnung auf der Agenda“, gibt Alexander Bauer einen Ausblick auf die kommenden Monate.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag