Berlin/Lorsch, 20.11.13 - "Die Bundesregierung hat beschlossen, eine 100-Euro-Goldmünze "UNESCO-Welterbe - Kloster Lorsch" prägen zu lassen und im Oktober 2014 auszugeben", so der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU). Diese Münze ist die elfte Ausgabe im Rahmen einer 2003 begonnenen mehrjährigen Serie von 100-Euro-Goldmünzen zur Würdigung von UNESCO-Welterbestätten in Deutschland. Sie ist dem Kloster Lorsch gewidmet, einer im Jahr 764 gegründeten Benediktiner-Abtei, die seit 1991 zum UNESCO-Welterbe gehört und 2014 ihr 1250-jähriges Jubiläum begeht.



Die Bildseite der Münze zeigt die Westfassade der Torhalle vor einer Urkundenabschrift aus dem "Lorscher Kodex", einem herausragenden Beispiel Lorscher Schriftkultur. Der "hinterlegte" Text (Bildseite) ist das Exzerpt der Urkunde CL III 2910 vom 10. Juli 771.



Die Wertseite der Münze zeigt einen Adler, den Schriftzug "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND", Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2014, die zwölf Europasterne sowie - je nach Prägestätte - das entsprechende Münzzeichen.



Die Münze soll aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Ihr Gewicht wird 15,5 Gramm betragen, der Durchmesser 28 Millimeter. Der Münzrand wird geriffelt ausgeführt. Die Auflage der Münze soll maximal 400000 Stück betragen. Die endgültige Auflagenhöhe wird abhängig von der Nachfrage festgelegt.


Quelle Bild: Wikipedia Commons

Bildautor: Armin Kübelbeck

Lizens: This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.- / This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 Generic2.0 Generic and 1.0 Generic license

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag